Neuer Handrolli

Hier kannst Du Fragen zu Hilfsmitteln stellen und Dich mit anderen über Eure Hilfsmittel austauschen
Antworten
Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Samstag 7. März 2020, 07:12

Moin,
habe die lange geplante Neuversorgung mit Handrolli angeleiert.
Es sollte ja auf Eure Empfehlung ein Starr-Rahmen sein. Hatte
einen 'Einzelkämpfer' rausgesucht, der mich versorgen sollte.

Menschen ändern sich meist nie. Er ist noch genau so schusselig
bei Terminabsprachen, wie früher. Auch zeigt seine Fachkompe-
tenz im Bereich Rollis derbe Lücken. Also 'die Zusammenarbeit
beendet'.

Nach Telefonat mit der Kasse eine Nummer aus Engelskirchen
bekommen. Dort hin gemailt. Rückmail von einer Azubin unter-
schrieben. 'Ohne Rezept würde mensch sich nicht bewegen. Alter-
nativ Auftrag von der Kasse'. Vom Regen in die Traufe also.

Die Läden sind teils so groß, daß scheinbar niemand verantwort-
lich ist. Der 'Öffentliche Dienst' ist super-flexibel dagegen. ;)

Laut Kassen-Telefonat mit der Hilfsmittel-Abteilung sollte ja der
Versorger meinen Alt-Rolli (Falter) anschauen, und bei Defekt,
bzw. Nichteignung wegen Gewicht und meiner mangelhaften
Rumpf-Stabilität, das Teil für tot erklären.

Danach sollte er bei der Kasse ein Angebot für den neuen Flitzer
abgeben. Aber scheinbar war meine Telefoniererei mit der Kasse
für die Katz'. So ein Ärger...

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
OTUV23
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 10:57
Wohnort: Österreich
Stimmung:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von OTUV23 » Samstag 7. März 2020, 11:52

Hallo Bu

technisch wie immer alles gut überlegt....

ein paar grosse steine in den weg geworfen..sind wohl neben unfähigkeit auch taktik....mach es schwierig, dann tun es wenige und es kostet dem system weniger....ein ganz feiner zug.......des systems.... :neg:
lieber gut gefahren, als schlecht gegangen :rolli:

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Donnerstag 12. März 2020, 07:04

Moin,
meine neue Hausarzt-Praxis schickt mir eine Verordnung
über 'Aktiv-Rollstuhl' per Post. KK rief mich an, daß Rollis
nicht automatisch nach fünf Jahren neu versorgt werden.

Andere Hilfsmittel-Kette angemorst. Schickt einen Außen-
dienstler vorbei. Schau'n 'mer mal...

Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Gesa
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:37
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Gesa » Donnerstag 12. März 2020, 08:50

Hast Du denn schon einen Plan, was es für einer genau werden soll? Wenn nur Aktivrollstuhl auf dem Rezept steht, kann es alles werden...

Gibt es eine gute Begründung, warum es ein neuer sein soll? Es ist tatsächlich so, dass nach 5 Jahren nicht unbedingt ein neuer bewilligt wird, ohne gute Begründung.

Ich mache es immer so, dass ich erst teste und mir ein gutes Sanitätshaus suche, mir dann von denen sagen lasse, was für meinen Wunschrolli auf dem Rezept stehen soll (nachdem ich vorher geklärt habe, dass sie das unterstützen) und hole erst dann das Rezept. Auf diese Weise habe ich bis jetzt, manchmal mit Umwegen über Widerspruch und einmal mit Klage, immer genau das bekommen, was ich benötigt und beantragt habe.

Lg Gesa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gesa für den Beitrag:
Buhmuckel

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1927
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von limoncello » Donnerstag 12. März 2020, 09:47

Genau Gesa. Das Rezept wo nur „activrollstuhl‘ draufsteht würde ich niemals einreichen sondern es in den Mülleimer werfen.! Wäre nämlich Fehler Nummer eins den man macht. Auch würde ich nicht mit der Kasse telefonieren. Heisst nämlich nix anderes als das du jeden activrolli bekommen kannst also auch den mit dem du nicht zurechtkommst und der in die pauschale passt. Du willst ja aber den mit dem du zurechtkommst völlig unabhängig ob pauschale oder nicht

1. Rollstühle testen testen testen, bei Sanitätshäusern, auf Messen oder evt auch Hersteller fragen ob die nen aussendienstler vorbeischicken

2. wenn man weiss welcher Rollstuhl es sein soll, sich ein Rezept holen wo genau draufsteht welcher rolli es sein soll inkl zusatzausstattung, hersteller modell hilfsmittelnummer usw

3. Begründung schreiben wieso man einen neuen Rollstuhl braucht und warum es genau der brantragte Rolli sein muss, diese Begründung dann mit Rezept und Kostenvoranschlag des Sanihauses einreichen

So und nicht anders muss vorgegangen werden.

Ein Sanitätshaus was dich nicht testen lässt ohne Rezept is kein gutes..

Und man kann ab 5 Jahren einen neuen beantragen aber das heisst noch lange nicht das er bewiligt wird man muss gut begründen und vor allem detailiert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor limoncello für den Beitrag:
Buhmuckel
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Donnerstag 12. März 2020, 11:45

Hallo,
das sind prima Tips, vielen Dank. Der erste Grund für den Neuen
wäre vor Allem, daß der Falter ziemlich runtergeritten ist. Dann
bekomme ich das Teil gefaltet kaum noch gehoben. Und da ich in
Kürze nicht mehr selbst Auto fahre, sollte das im Taxi klappen.

Also habe ich kein Rezept bekommen, und warte andächtig, was
mir der AD anbietet. Starrer Rahmen, griffige Greifreifen stehen
schon auf dem Wunschzettel.

Hatte den Falter selbst auf 200mm (8") Lenkräder umgerüstet,
um nicht in jedem 'hysterischen' Pflaster hängenzubleiben. Mal
schauen, was der AD so drauf hat.

Und klar: Werde testen, was das Zeug hält. Und Falter tot schrei-
ben wird wohl nicht das Problem sein. Erstens pfeift das Teil aus
dem letzten Loch. Und zweitens will der Burschi Umsatz... ;)

Einen virenfreien Tag wünscht Bu :mrgreen:
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Sania
Beiträge: 1167
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Sania » Donnerstag 12. März 2020, 12:26

Ich gebe zu bedenken, dass für Taxi ein Falter tatsächlich besser geeignet ist, da du sonst immer ein Rollitaxi benötigst. Die normalen Taxis bei uns nehmen keine Starrahmen Rollstühle mit. Zumindest gibt es immer Diskussion.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sania für den Beitrag:
Buhmuckel
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Donnerstag 12. März 2020, 12:57

> Ich gebe zu bedenken, dass für Taxi ein Falter tatsächlich besser geeignet ist,
> da du sonst immer ein Rollitaxi benötigst. Die normalen Taxis bei uns nehmen
> keine Starrahmen Rollstühle mit. Zumindest gibt es immer Diskussion.

Hallo,
danke für diesen wichtigen Gedanken. Habe sofort meinen Taximann
angerufen. Ist Neuland für ihn. Hat scheinbar keinen in der Kundschaft.

Mein Hebelrollii hat auch starren Rahmen. Das Ding steht sich hier seit
Jahren die Räder eckig. Vorher kannte ich diese Bauart nicht. Rückenleh-
ne ist umlegbar. Mit appen Rädern müßte das Ding in ein Taxi passen,
denke ich mal.

Während des Tippens kam folgende Mail an:"Ohne Vorlage einer ärztlichen
Verordung ist es uns leider untersagt eine Beratung und Anpassung durch-
zuführen."

Bin geplättet, wenn ich sowas lese...

*Ratloser Blick* Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Sania
Beiträge: 1167
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Sania » Donnerstag 12. März 2020, 13:54

Buhmuckel hat geschrieben:
Donnerstag 12. März 2020, 12:57

Während des Tippens kam folgende Mail an:"Ohne Vorlage einer ärztlichen
Verordung ist es uns leider untersagt eine Beratung und Anpassung durch-
zuführen."

*Ratloser Blick* Bu
Ich nehme an, das war ein Sanitätshaus. Kann sein dass die Mitarbeiter von oben diese Anweisung haben. Schlimm genug. Ich würde mich direkt an die Hersteller wenden. Ich drücke dir die Daumen.
Bist du einigermaßen mobil? Dann könnte ich dir Schmicking empfehlen. Dort bekommst du eine Beratung. Aber die sind zu klein für einen Außendienst.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Donnerstag 12. März 2020, 15:26

Sania hat geschrieben:
Donnerstag 12. März 2020, 13:54
Ich nehme an, das war ein Sanitätshaus. Kann sein dass die Mitarbeiter
von oben diese Anweisung haben. Schlimm genug. Ich würde mich direkt
an die Hersteller wenden. Ich drücke dir die Daumen.
Bist du einigermaßen mobil? Dann könnte ich dir Schmicking empfehlen.
Dort bekommst du eine Beratung. Aber die sind zu klein für einen Außen-
dienst.
Das war übrigens schon der zweite 'Fall' mit dieser Einstellung. Vorher
hatte ein Lehrmädchen einer Kette in Engelskirchen Ähnliches gemailt.

Bis Holzwickede könnte ich weder mit dem koreanischen Automatik-
Zwerg selbst fahren, noch mich fahren lassen. Und wie es hier im Groß-
raum Bonn aussieht, weiß ich nicht.

Wohne zwei Häuser neben einer MS-Klinik. Vielleicht hat mensch ja dort
einen Tip. Nicht zur Behandlung, denn auch nach 20 Jahren ist man bei
der Seuche keinen Millimeter weiter...

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Janis
Beiträge: 62
Registriert: Montag 30. April 2018, 17:56
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Janis » Donnerstag 12. März 2020, 17:21

Hi,
du kannst doch erst mal das Rezept nehmen, was da ist.
Kopie machen, "vorläufig, nicht zur Weitergabe an Krankenkasse" draufschreiben,
Kopie an Sanitätshaus geben.
Mögen die nicht, würde aber deren Vorgabe erfüllen.
Richtiges Rezept nach Testen und Auswahl des Rollis vom Arzt ausstellen lassen und
dann erst abgeben. Das verhindert auch, dass heimlich was ganz anderes beantragt wird mit deiner
allgemein formulierten Verordnung und dann gesagt wird, die Kasse hätte nichts anderes genehmigt.

Rahm, Rehability, RDL wäre das , was mir zu deiner Gegend einfällt.
Allerdings ohne Gewähr mangels eigener Erfahrung.

Viele Grüße
Janis
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
Buhmuckel
Rollstuhlfahrerin

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Handrolli

Beitrag von Buhmuckel » Donnerstag 12. März 2020, 18:13

Janis hat geschrieben:
Donnerstag 12. März 2020, 17:21
Hi, du kannst doch erst mal das Rezept nehmen, was da ist.
Kopie machen, "vorläufig, nicht zur Weitergabe an Kranken-
kasse" draufschreiben, Kopie an Sanitätshaus geben.
Das ist eine prima Idee. So mach' ich das.

Merci, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Antworten