Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Hier kannst Du Fragen zu Hilfsmitteln stellen und Dich mit anderen über Eure Hilfsmittel austauschen
Antworten
Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Sonntag 4. November 2018, 00:39

Wie ihr alle wisst bin ich am Mittwoch nach Hannover gefahren um den Scewo Bro zu testen. Dies war spontan möglich da der Scewo dort zum TÜV musste.

Daher noch mal vielen Dank an die Scewo AG das dies ermöglicht wurde :top:

Maße im Fahrmodus
68,5 cm breit
105 cm lang

Optik
sehr stylisch

Akku + aufladen
hält ca. 25 km, der Stecker vom Ladekabel ist magnetisch und extrem leicht anzustöpseln, das wird vor allem Leute mit wenig Kraft und nicht gesunden Händen freuen. Treppensteigen kostet ca. 3-5 mal soviel Strom wie Geradeausfahren, ist aufgrund der kurzen Dauer aber nicht so arg relevant. Das runterfahren von Treppen kostet kein Strom bzw. bringt sogar etwas Akku zurück. Letztendlich ist es so konzipiert, dass der Rolli gar nicht erst anfängt ne Treppe hochzufahren, wenn der Akku dafür nicht mehr ausreicht, damit gewährleistet ist, dass man nicht auf der Treppe stehen bleibt.

pix/7089.jpg

pix/7090.jpg


Steuerung
Die Steuerung funktioniert über einen Joystick in Kombination mit einer Handy App. Zukünftig soll es auch andere Steuerungsmöglichkeiten geben. Wenn man sich in einem Modus befindet und man will in einen anderen wechseln, dann kann man nicht einfach auf das Symbol des anderen Modi klicken, sondern man muss immer erst nochmal auf den aktuellen Modi klicken in dem man den Finger dort länger draufhält und anschließend dann auf den Modi klicken in den man wechseln möchte. Hat man das ein paar mal gemacht gewöhnt man sich dran. Wenn man auf die Schildkröte bzw. die Giraffe in der Mitte klickt, dann kann man die Sitzhöhe verändern. Man sieht immer den aktuellen Akkustand im Handy, ebenso kann man einstellen wie sensibel der Joystick reagieren soll, oder wie schnell man fahren will. Zukünftig soll es einen langsam und schnell Button geben, wo man vorher festlegen kann was das bedeutet. Erinnert ein bisschen an den Emotion mit der Stufe 1 und 2.

pix/7092.jpg

Geschwindigkeit
aktuell 10km/h, zukünftig wird es sicherlich 6-15km/h geben.
Das man in D bei allem über 6km/h nen Versicherungskennzeichen braucht inkl. Warndreieck und entsprechender Halterung fürs Kennzeichen war zum Zeitpunkt des Testens nicht bekannt, da es das in der Schweiz nicht braucht. Wird also spätestens dann wenn er in D verfügbar ist wohl entsprechend mit angeboten werden.

Beleuchtung
Der Scewo hat eine schicke Beleuchtung hinten und an den Seiten so dass man auch im dunkeln nicht übersehen wird. (sieht man auch auf den Bildern die bei "Akku" hinterlegt sind)

Rucksack
Neben einer Verstaumöglichkeit unterm Sitz, wo man wunderbar im Sitzen drankommt, gibt es optional einen Rucksack der hinter der Rückenlehne angebracht wird

pix/7091.jpg

Rückenlehne + Kopfstütze
Die Rückenlehne ist umklappbar und elektronisch verstellbar, zudem sind verschiedene Rückenschalen einklickbar. Ebenso kann man eine Kopfstütze bestellen

Armlehnen
Die Armlehnen sind manuell in der Höhe verstellbar und zum seitlichen umsetzen hochklappbar

Fussbrett
Das Fussbrett ist elektronisch verstellbar und kann sogar durch die Handyapp auf den Fußboden runtergefahren werden damit man sich auch frontal leichter umsetzen kann. Mich stört das aktuelle Fussbrett aber dennoch, ich finde es viel zu breit und würde mir wünschen wenn es ein durchgängiges seitlich hochklappbares schmales Fussbrett optional geben würde.

pix/7067.jpg

pix/7097.jpg


Sitzhöhe und umsetzen
Wenn man den Scewo zum umsetzen ganz nach vorn fährt, hat man zwei Möglichkeiten sich umzusetzen. Entweder seitlich in dem man die Armlehne hochklappt, da stört dann auch nix bei den Füßen, oder man setzt sich frontal um. Die Raupen stören dann nicht und die Sitzhöhe ohne Sitzkissen beträgt 43 cm. Da muss dann jeder sein spezielles Sitzkissen was er hat dazurechnen. Da sind dann mit Sicherheit verschiedene Sitzkissen möglich. Beim Testrolli war ein Sitzkissen mit Kontur von Sunrise Medical drauf, mit dem komme ich nicht zurecht, ich brauche eins ohne Kontur. Beim frontal umsetzen stört ein bisschen die Breite der Fussbretter, dies kann aber leicht durch andere Fussbretter behoben werden.

Im Fahrmodus beträgt die Sitzhöhe 60 cm und wenn du auf Augenhöhe mit stehenden Personen reden möchtest kannst du den Sitz bis auf fast 1m hochfahren lassen.

Die Sitzhöhenverstellung finde ich richtig gut gelöst. Und es ist herrlich sich nicht den Kopf verrenken zu müssen. :top:

Video

Liegefunktion
Die hab ich nicht getestet, da sie für mich nicht relevant ist. Sie ist aber vorhanden.

Fahrverhalten
Der Scewo fährt sich sehr angenehm, er balanciert auf zwei großen Rädern. Ein bisschen Rumpfstabilität sollte man mitbringen, einen möglichen Gurt für die die davon zu wenig haben gibt es aber. Unebenheiten wie Kopfsteinpflaster, Gras und Bordsteinschwellen wo man sonst ggf. hängen bleiben würde sind kein Problem mehr. Sollte der Strom mal weg sein, kippt der Rollstuhl nicht um.

Raupenmodus bzw. Treppensteigen
Das war der Modus auf den ich am meisten gespannt war. Komischerweise hatte ich null Angst und totales Vertrauen in die Technik, was sicherlich auch dadran lag das ich mich im Vorfeld genauestens informiert hatte. Außerdem wollte ich wissen, ob ich mit dem Scewo in unserem Treppenhaus was ich vorher extra ausgemessen hatte zurechtkäme. Die engste Stelle hat zwischen Treppengeländer und Wand nur 115 cm bei uns.

Ich hatte Glück, das Treppenhaus in dem ich getestet hatte war vergleichbar eng und hatte nur 110 cm. Ich hab die Kurve beim ersten Versuch geschafft auch wenn ich einmal kurz gegen die Wand gefahren bin :pfeif: das das machbar ist, hat man sicherlich auch dem Fakt zu verdanken das man fast auf der Stelle drehen kann. Personen die ihre Hand nicht mehr so gut einsetzen können, sollten aber dennoch etwas mehr Spielraum einberechnen. Ich hab den Vorteil das ich meine Hand noch ziemlich präzise einsetzen und koordinieren kann.

Das hochfahren und runterfahren an sich ist ziemlich angenehm, es können aber auch mal ein zwei Ruckler vorkommen, da sollte man sich nicht erschrecken das ist normal.

Man kann auch auf der Treppe nach links und rechts fahren, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Wird es gefährlich stoppt der Scewo automatisch so dass nix passieren kann.

Das einzige was mich verunsichert hat, war das ich beim rückwärts an die Treppen ranfahren, nicht gesehen habe ob ich gut vor der Treppe stand oder zu dicht am Geländer war. Aber da gibt es zukünftig vllt eine Kamera die ein Videobild aufs Handy bringt. Tolle Idee :top:

Ich war begeistert :beer: :perfekt: das erste mal seit 6 Jahren Treppen hochgekommen :liebe: auch einzelne Stufen oder Bordsteine sind durch den Raupenmodus kein Problem mehr

Video

Federung
mir persöhnlich hat keine Federung gefehlt, könnte mir aber vorstellen das das bei Personen die Schmerzen haben anders ist.

Was fehlt?
Ne Halterung fürs Auto wenn man beim Auto fahren im Rolli sitzenbleibt.

Fazit
Ein echt faszinierender toller Rollstuhl der unbedingt nach D exportiert werden muss, wenn Dinge wie Wartung und Reparatur geregelt sind wird der definitiv was für mich werden.

@scewo_ag wenn ihr den Bericht bei euch im sozial Media verlinken wollt hab ich nichts dagegen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor limoncello für den Beitrag (Insgesamt 7):
BenjaminJanisSaniaSinaleNorbertbiggiscewo_AG
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Ida » Sonntag 4. November 2018, 12:57

LImoncello,

ich sag dir danke für Deinen grandiosen Bericht. Hat mich rundherum begeistert.

Trotzdem ich mittleile weiß, dass ich nie davon profitieren werde. Werd ich also auch nicht träumen, ich könnte damit Treppen steigen.

Aber die Technik und die Möglichkeiten, großartig. Dein faszinierender Bericht, ich bin ohne Worte begeistert.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Sonntag 4. November 2018, 13:04

Norman wird ja hoffentlich bald die fehlenden Bilder und Videos noch hinzufügen. Dann kannste sehen wie ich in dem engen Treppenhaus hochfahre und nebenbei die Steuerung erklärt bekomme.

Das wird einigen so gehen leider, aber warten wir erstmal ab wie sich die Zukunft entwickelt, alles was neu ist ist am Anfang teuer. Vllt sinkt der Preis ja irgendwann. Und wer weiß Vllt ist es in der Zukunft normal das jeder Elektrorollstuhl so aussieht und ähnliche Funktionen hat.

Es wird geschätzt das es noch ca. zwei Jahre dauert bis er offiziell in D erhältlich ist.

Aber was ich jedem empfehlen kann, geht zur Messe wenn die da sein sollten und setzt euch auch mal rein. Es ist echt toll :top: allein die Erfahrung lohnt sich.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Ida » Sonntag 4. November 2018, 13:14

das ist so ein guter Rat auf die nächste Messe unbedingt.

Schon um das eine oder andere, was man nie wird nutzen können, da man es selber nicht bezahlen kann zu probieren.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Sonntag 4. November 2018, 13:18

Wo lag bei dir als privat versicherte nochmal die Grenze in Euro bei einem Elektrorollstuhl die die private KK bezahlt?

Ist Vllt ganz interessant zu wissen für die Entwickler um zu sehen wo die Probleme sind.

Ist ja alles sehr individuell. Privat ist anders als gesetzlich, arbeitende wiederum anders als Rentner usw.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

NoG
Beiträge: 461
Registriert: Samstag 28. April 2018, 21:18
Stimmung:
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von NoG » Sonntag 4. November 2018, 13:43

So, die Bilder sind schonmal da.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NoG für den Beitrag (Insgesamt 4):
limoncelloSaniaSinalebiggi
Never give up, never surrender!

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Ida » Sonntag 4. November 2018, 15:07

ok nach erhaltenem Hinweis , mach ich hier die Angaben um die ich gebeten wurde:

in meiner privaten Versicherung ist es so, es gibt einen Höchstbetrag mit dem ein Rollstuhl gefördert wird, egal ob elektrisch oder manuell betrieben, der beträgt für mich 12.000,-- €.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ida für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sanialimoncello

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Sonntag 4. November 2018, 16:10

So geht es vielen die privat versichert sind, da sind Höchstgrenzen normal. So einen Betrag mal zu hören ist gut für Neulinge in dem Bereich um ein Gefühl zu bekommen was übernommen wird.

Vllt wird es ja sogar irgendwann ein zweites Modell in abgespeckter Version geben was in direkter Konkurrenz zu E Rollis geht die eben auch nur ganz simpel von A nach B fahren können. Da hätte dieses Modell auf zwei Rädern aber den Vorteil auf der Stelle drehen zu können, was das ganze wendiger und praktischer macht grad in engen Räumen. Und man würde sich nicht so Oma mässig fühlen in den ollen herkömmlichen E Rollis die viele Junge Leute am liebsten gar nicht fahren würden. Wäre vllt ne Idee über die man nachdenken sollte. Wird von diesen Rollis mehr abgenommen könnte man evt so sogar Produktionskosten allgemein senken was dann auch wieder das Modell wasTreppen steigen kann günstiger machen könnte. Aber vllt denk ich da auch grad falsch? :ka:
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

NoG
Beiträge: 461
Registriert: Samstag 28. April 2018, 21:18
Stimmung:
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von NoG » Sonntag 4. November 2018, 17:33

So, jetzt gibt's auch bewegte Bilder! ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NoG für den Beitrag (Insgesamt 2):
limoncellobiggi
Never give up, never surrender!

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Sonntag 4. November 2018, 17:38

Hey du hast das Video gedreht :mrgreen: :mrgreen: :perfekt: :perfekt:
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Ida » Sonntag 4. November 2018, 20:39

ich denk mal, über das Kostensenken im Gesundheitsbereich geschied dies leider kaum.

eher steigend. Wegen des Erollis auf Zweirädern, sollte man auch an den Apache / Sittigbull denken. beide auf dem Markt. Eben auf zwei Rädern geil zu fahren auf einem Segway aufgebaut.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Montag 5. November 2018, 12:00

Zu dem Fussbrett nochmal. Mit zu breit meinte ich, dass nicht mein ganzer Fuß draufpassen muss, was er aber aktuell tut. Da gibt es moderneres schmaleres. Vermutlich wurde sich nur angeschaut was andere e Rollis so für Fussbretter haben, aber man sollte sich auch die Fussbretter anschauen die es bei activrollstühlen gibt. Auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass es auch Leute gibt die sowas breites brauchen damit der Fuß bei spastik oder so nicht runterrutscht, aber zu denen gehöre ich nicht. Aber ich denke sowas kann man ganz simpel durch optionale Angebote regeln. Das an meinem Activrolli was Scewo fotografiert hat ist eins aus Carbon von Sunrise Medical.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Sania
Beiträge: 637
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Sania » Montag 5. November 2018, 16:36

Ich habe mir gerade nochmal die Bilder vom Fussbrett angesehen.

Also elektronisch höhenverstellbar ist super. Aber ich finde es auch arg klobig und optisch naja. Kann man sich das wenigstens auf seine Schuhgröße anpassen lassen? Ich habe süße 34. Oder halt verschiedene anbieten (wäre noch besser)

Noch eine Frage an Scewo: wenn man mit rappelvollem Akku direkt eine Treppe abwärts fährt und Strom dabei in den Akku zurückgespeist wird verträgt das der Akku? Ich denke an den Fall Scewo geladen und los geht's zuhause die die Treppe runter.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Dienstag 6. November 2018, 11:32

Die letzte Frage ist echt gut Sania :perfekt: denkst du da an den Emotion? Ich meine da in Erinnerung zu haben das da in der Bedienungsanleitung auch irgendwie sowas steht das man was bestimmtes nicht direkt mit vollem Akku machen sollte. Ich glaub bergab fahren war das oder?
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Sania
Beiträge: 637
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von Sania » Dienstag 6. November 2018, 11:58

Das ist ein typisches Problem der Rückspeisung. Lässt sich aber abfangen.
Zuletzt geändert von Sania am Dienstag 6. November 2018, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Dienstag 6. November 2018, 12:32

Ich meine mich dunkel zu erinnern, das es da sowas gibt. Zumindest hab ich da dran gedacht als ich deine Frage gelesen habe. Vllt verwechsel ich da aber auch was, müsste ich nochmal nachlesen

Edit: nochmal nachgelesen. Also da steht das man mit voll aufgeladenen Akkus nur sehr langsam Steigungen runterfahren soll, da wenn man es zu schnell macht es wg Überspannung zur zwangsabschaltung des Systems kommen kann. Schnell darfste also nur runter fahren wenn der Akku nicht voll geladen ist.

Wie das beim Scewo ist weiß ich nicht?
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1179
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scewo Bro - Erfahrungsbericht

Beitrag von limoncello » Samstag 10. November 2018, 12:07

Kleine Anmerkung noch. Ihr habt ja alle im letzten Video gesehen, dass ich in einem engen Treppenhaus zwischen den Modi hin und herschalten musste beim treppensteigen was dadran liegt das man im Fahrmodus wendiger und nicht so lang ist, als im Raupenmodus. So kommt man dann um enge Kurven zur nächsten Treppe.

Liegen Treppen allerdings ohne Kurven hintereinander wie z.b in einem Museum dann kann man im Raupenmodus bleiben und sie direkt hintereinander nehmen. Da muss man nicht hin und herschalten das geht schneller.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Antworten