Wohnumfeldverbesserung

Hier kannst Du Fragen zu Hilfsmitteln stellen und Dich mit anderen über Eure Hilfsmittel austauschen
Antworten
Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Sonntag 17. Februar 2019, 07:40

Moin,
bei meinem halbjährlichen 'Pflege-TÜV' wurde angesprochen, daß im Bad
ein unterfahrbarer Waschtisch mit kippbarem Spiegel notwendig wäre.

Vom Pflegedienst an die Pflegekasse weitergereicht, kam von dort ein
Schreiben, das den Bedarf bestätigte. Ein entsprechender Antrag, der
mit Kostenvoranschlag eingereicht werden sollte, lag bei.

Und dann schlug das echte, reale Leben erbarmungslos zu. Beim Install-
ateur angefragt. War irgendwo in Urlaub. Einige Wochen später gemailt.
Sie kamen zu Zweit. Einer stenografierte auf seinem Block sämtliche
möglichen Ergänzungen, die ich nebenbei als spätere Möglichkeit erwähn-
te, mit.

Das Ergebnis: Nach ein paar Tagen trudelte das Angebot ein, das 'nebenbei'
einen Waschtisch und einen Spiegelschrank im Hoch-Format enthielt.

In der Hauptsache hatte man sich (m)einen Wunschzettel zusammenge-
träumt, der mit den Vorgaben der Pflegekasse nichts zu tun hatte.

Ok, diesen Typen abgehakt. Dann voller Erwartung ein Handwerker-Such-
Forum angebeamt. Wie gesagt, Waschtisch und Spiegel(schrank). Darauf
hat sich andauernd Niemandnicht gemeldet.

Hat jemand einen heißen Tip für mich, wie ich das Bad umgebaut bekomme?
Oder muß ich warten, bis einer unserer Neubürger seinen Installateur-
meister gebaut hat?

Ratlose Grüße von Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Sania
Beiträge: 936
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Sania » Sonntag 17. Februar 2019, 11:43

Ich würde das erste Angebot auf Waschtisch und Spiegel reduzieren lassen. Du bist der Kunde also sagst du was gemacht wird.
Es ist momentan echt schwierig Handwerker zu bekommen. Geht mir gerade auch so.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Montag 18. Februar 2019, 12:44

Hallo,
kurzer Zwischenbericht:

Aufdringliche Mails von einem Menschen, der 'mal eben' die Teile in's Bad
tackern wollte. Qualifikationen laut Fußnote im Mallocher Forum: Vermitteln,
Gärtnern, Bescheidwissen. Ach nee...

Nochmal Fachfirmen im Umkreis abtelefoniert. Tenor der Mädels, die das
Gespräch annahmen: Cheffe ist 25 Stunden am Tag auf Achse. Nix geht
mehr, null Termine. Und zum Schluß immer die erlösende Frage nach dem
Einverständnis des Vermieters. Geschafft, Auftrag erfolgreich abgewehrt...

Heute hatte ich genug. Die Vermieterseite angerufen. Die Sache in Ruhe
erklärt. Antwort: Ok, ich geb's an meine Unternehmer weiter. (Vermieter
sammelt nämlich Häuser.)

Mal schaun, ob es heiße Luft war, oder ob was passiert...

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 428
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Ida » Dienstag 19. Februar 2019, 15:59

puh, da drück ich Dir die Daumen, für gute Erledigung. :beer:

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Samstag 23. Februar 2019, 15:23

Mahlzeit,
nu war er also da. Ein Heizungs- und Lüftungsbaumeister von altem
Schrot und Korn kommt am späten Samstagmorgen zum Kunden, um
den Tatort zu besichtigen.

Über den unterfahrbare Waschtisch sind wir uns schon weitgehend
einig. Versorgungstechnisches Neuland für Meistro könnte der Spiegel-
schrank mit schräger Front sein. Dort kann mensch sich sitzend oder
stehend bewundern.

Sollte jemand einen heißen Tip für mich haben, nur her damit.

Sonniges Wochenende, Bu.
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 428
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Ida » Sonntag 24. Februar 2019, 10:40

Gratulation, wenn Du den richtigen Handwerker gefunden hast. Zu dem Spiegelschrank kann ich nichts sagen. Aber ich hatte einen Spiegel der zu kippen war. Der hatte hinten mittig einen Bügel. So konnte man den Spiegel kippen.

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 428
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Ida » Sonntag 24. Februar 2019, 10:42

Hab übrigens Deinen Rolli bewundert.

Ist mir vorher garnicht aufgefallen. Kenn ich so nicht. Hast auf jedenfall keine Probleme mit kleinen Stufen bzw Bordsteinkanten. Ich hänge an jeder !!!

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Sonntag 24. Februar 2019, 12:24

Moin,
dieser Hebelrolli von Meyra ist ein 'alter Hund', der schon ewig nicht
mehr gebaut wird. Er rudert nach meiner Erinnerung heute in Ungarn
durch die Gegend.

https://www.directupload.net/file/d/537 ... aw_jpg.htm

Hatte vor ein paar Jahren das Bedürfnis, mich rudernd fortzubewegen.
Ist nicht ganz so einfach, wenn die Fahrt schon vor der Haustür mit 5%
Steigung anfängt...

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Sinale
Beiträge: 287
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Sinale » Sonntag 24. Februar 2019, 12:54

Hallo,

ich habe ihn tatsächlich in meinen frühen Jahren auch schon gesteuert, damals ging dies einigermaßen. Da ich mit Unebenheiten nicht zurechtkomme und ich nicht Kippen kann, war es für mich die Alternative. Heute wäre es mir nicht mehr möglich. Es ist auf Dauer sehr belastend für die Schultern.
Viele Grüße
Sinale

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 428
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Ida » Sonntag 24. Februar 2019, 17:29

ok, Schultern ist schon mal das wichtige Stichwort. Hab ihn einfach bewundert. Denn noch nie gesehen.

Und ich hab ja das Problem mit der kleinsten Kante. Vielleicht lern ich es in dieser warmen Saison. :)

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Sonntag 24. Februar 2019, 19:52

Einspruch, Euer Ehren.. ;-)
Mein gerschreddertes Schultergelenk habe ich mir geholt, weil ich
damals bergauf Rollatorfahrer mit Handrolli, also Greifreifen, über-
holt hatte. Sah vielleicht scharf aus, tut aber höllisch weh, weil
Schultergelenke für sowas nicht gebaut sind.

Mit Hebelrolli hatte ich diese Probleme nie, denn diese lineare
Armbewegung scheint recht harmlos zu sein. Die Greifreifen habe
ich (zu) oft zu weit hinten, und zu weit unten gepackt.

Seit ein paar Jahren klappt es aber mit Greifreifenüberzügen ganz
gut. Und es gibt keine kalten Pfoten mehr... ;)

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Sinale
Beiträge: 287
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Sinale » Sonntag 24. Februar 2019, 20:01

Hallo Bu,

also formuliere ich es differenzierter: Es ist auf Dauer zu belastend für meine Schultern.
Viele Grüße
Sinale

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Montag 11. März 2019, 15:26

Buhmuckel hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 12:44
Heute hatte ich genug. Die Vermieterseite angerufen. Die Sache in Ruhe
erklärt. Antwort: Ok, ich geb's an meine Unternehmer weiter. (Vermieter
sammelt nämlich Häuser.) Mal schaun, ob es heiße Luft war, oder ob was
passiert...
Hallo,
heute hat sich etwas getan. Eine eMail mit Angebot flatterte herein.

Waschtisch mit allem Drum und Dran wie besprochen. Nur der Spiegel
(Schrank) macht mir Sorgen.

Bisher haben wir einen Spiegelschrank mit Beleuchtung dort hängen,
der auch den üblichen Kleinkram aufnimmt. Hatte ich natürlich selbst
aufgehängt, und auch elektrisch angeschlossen.

Im Angebot steht, daß ein Schrägfront Spiegelschrank nur 'objektbe-
zogen vertrieben' wird. Was immer das heißen mag...

Zudem wäre für den elektrischen Anschluß des Spiegels eine andere
Fachfirma zuständig. Wußte nicht, daß es 'Sanitär-Beamte' gibt. ;)

Hat evtl. jemand Ahnung von dem Thema, und kann mir dazu raten?

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Mittwoch 27. März 2019, 14:47

Hallo,
die Zusage für den Zuschuß zum Umbau des Waschtisches ist gekommen. Da der
Spiegelschrank ein 'Gegenstand des alltäglichen Lebens' wäre, können diese Kosten
nicht erstattet werden.

Toll, wenn mensch es mit der Wahrheit versucht. Die Situation: Kleines, so eben
ausreichend großes Bad. Wenig Stauraum, um z.B. Pflegemittel unterzubringen.

Natürlich benötige ich keinen Alu-Spiegeschrank, der mit Einbau fast 600 Mäuse
kostet. Aber es gibt nix anderes bei Sanitärs.

Ich benötige den Stauraum in dem engen Bad. Gibt es zu dem Thema eine Idee?
Fand den Gedanken, einen Spiegelschrank in Waschtisch-Breite und 80cm hoch,
statt eines beweglichen 'Behinderten-Spiegels' ohne Stauraum ziemlich klug.

Hat jemand einen guten Rat zu dem Thema?

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Freitag 12. April 2019, 16:05

Moin,
fertig:
Waschtisch unterfahrbar


Jetzt noch einen 50cm Spiegelschrank im Hochformat,
dann paßt es...

Ciao, Bu
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 428
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Ida » Freitag 12. April 2019, 18:03

ich gratuliere, alles wie Du es wolltest ??

Woran hapert es beim Spiegelschrank??

Benutzeravatar
Buhmuckel
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wohnumfeldverbesserung

Beitrag von Buhmuckel » Samstag 13. April 2019, 11:25

Buhmuckel hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 14:47
die Zusage für den Zuschuß zum Umbau des Waschtisches ist gekommen. Da der
Spiegelschrank ein 'Gegenstand des alltäglichen Lebens' wäre, können diese Kosten
nicht erstattet werden.
Da es jeden Monat frisches Geld gibt, kaufe ich mir davon einen Alu-Spiegelschrank.
Dann sollte es gut sein...
~~Pflegegrade sind der Versuch, Elend in Worte zu fassen.~~

Antworten