Beiträge für die Person die pflegt

Hier kannst Du Fragen zu Pflegeleistungen stellen
Antworten
Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von limoncello » Sonntag 23. Dezember 2018, 10:27

Seit 2017 gibt es ja unter gewissen Voraussetzungen zusätzliche Beiträge zur Rentenversicherung für die Personen die jemanden pflegen der mind Pflegegrad 2 hat

Hier dazu eine informative Broschüre

https://www.deutsche-rentenversicherung ... rsonen.pdf
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Sania
Beiträge: 1120
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Sania » Sonntag 23. Dezember 2018, 11:14

Ist zwar nebensächlich, aber gibt's das nicht schon länger? Meine (private) Pflegeperson bekommt das seit 2014.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von limoncello » Sonntag 23. Dezember 2018, 11:36

Ja gabs aber das war da irgendwie anders bzw da gabs irgendeinen Unterschied. Frag mich aber nicht welchen das Is nicht mein Spezialgebiet. ;) Das ab 2017 wurde ja gemacht um gerade die zu stärken die das privat nebenbei machen und dadurch Arbeit im Job reduzieren bzw gar nicht mehr arbeiten.

Wobei das meiner Meinung nach immer noch nicht genug ist.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Sania
Beiträge: 1120
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Sania » Sonntag 23. Dezember 2018, 11:57

Nein genug ist das nicht. Aber es hilft. Meine Pflegeperson arbeitet reduziert. Anders würde das auch gar nicht funktionieren.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Spastikerelias
Beiträge: 354
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Spastikerelias » Montag 24. Dezember 2018, 00:52

Und es gibt auch Pflegepersonen die so doof sind, und das nicht in Anspruch nehmen obwohl sie 2 Personen pflegen. :wand: :wand: Dabei sind diese Papiere doch wirklich schnell ausgefüllt.

ulik
Beiträge: 770
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von ulik » Montag 24. Dezember 2018, 08:55

Ich glaube nicht das, das Doofheit ist. Vllt falscher Stolz.

Sania
Beiträge: 1120
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Sania » Montag 24. Dezember 2018, 09:51

Bei mir hat der Mdk auf die Möglichkeit hingewiesen und gleich den erforderlichen Papierkram ausgefüllt.
Warum man das nicht annehmen sollte, kann ich nicht verstehen.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Spastikerelias
Beiträge: 354
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Spastikerelias » Montag 24. Dezember 2018, 11:41

Es ist Faulheit denn dank ALG und ab März Hartz IV sollte man für jedes bisschen Rentenbeitrag dankbar sein aber meine Mutter war schon immer so. Ist sie selbst Schuld. Aber dauernd rum jammern dass die Rente nie reichen wird. :wand: :wand:

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 583
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Stimmung:
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Ida » Montag 24. Dezember 2018, 16:47

Lieber Elias, vielleicht musst Du da mal Deine Mutter etwas mit Nachdruck unterstützen.

Das ist schon wichtig und hat nicht mit jammern oder doof sein zu tun. Man muss nur wissen wie.

Bei mir hat die Gutachterin ebenfalls gleich nachgefragt und gesagt es kommen, da ich mehrere Hilfen in Anspruch nehme nicht die Stunden zusammen. Der erste springende Punkt, sind die Stunden die geleistet werden!

Möglicher Weise denkt Deine Mama ja, das ist eine Sozialleistung. Ist es ja auch, aber eine sehr wichtige, auf die die pflegende Person Anspruch hat. :kerze:

Spastikerelias
Beiträge: 354
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Spastikerelias » Dienstag 25. Dezember 2018, 02:27

Ida,

meine Mutter weiß ganz genau Bescheid. Sie ist wirklich nur zu faul die Papiere auszufüllen und an die KK zu schicken. Gibt sie ja selbst zu. Was mich daran nervt ist dass sie immer jammert dass sie später mal zu wenig Rente kriegt. Tja das ist dann ihr Pech, sie weiß nämlich durchaus genau Bescheid. Meldet auch nicht das RF um Rundfunkermäßigung zu bekommen, könnte sie ja, noch auch in Anspruch nehmen.... nix.... aber ist ihr Leben, das Einzig Nervige daran, es geht ständig nur um´s Geld. :roll: :wand: :wand:

ulik
Beiträge: 770
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von ulik » Dienstag 25. Dezember 2018, 08:42

Hast du jetzt doch RF? :top:

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von limoncello » Dienstag 25. Dezember 2018, 10:40

Und wenn du ihr das ausfüllst und wenn es fertig ist ihr nur noch zur Unterschrift vorlegst? Wenn sie da sich dann immer noch weigert dann ist ihr nicht zu helfen. Hab aber die Erfahrung gemacht das genau dann sie evt froh sind das ihnen das wer angenommen hat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor limoncello für den Beitrag:
Ida
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 583
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Stimmung:
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Ida » Dienstag 25. Dezember 2018, 10:53

ich unterschreibe Limoncellos Vorschlag voll und ganz.

Und wenn Du sagst, es geht immer nur ums Geld, genau, das ist aber das, was dabei von Bedeutung ist.

Wenn die Rente um die nicht angerechneten Pflegezeiten verkürzt ist, dann ist da nicht mehr viel zu machen. Also jetzt den Antrag ausfüllen!!


Ich zum Beispiel seh das Ganze sowieso anders. Ich sag mir , ich brauch Hilfe dabei und dabei. Dann kann ich doch dafür auch Anträge und Formulare übernehmen. Der Andere darf unterzeichnen. Sieh es doch mal so: einer hat die Stärke ein anderer jene. :sing: :kerze:

Benutzeravatar
Ida
Beiträge: 583
Registriert: Montag 13. August 2018, 14:26
Wohnort: Berlin
Stimmung:
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Ida » Dienstag 25. Dezember 2018, 11:55

Mir ist dazu grad noch was eingefallen. Also ich musste ja ausfüllen, wer mich pflegt und wieviele Stunden. Das war zur Einstufung. Danach schrieb meine Kasse, das wegen der zu geringen Stundenanzahl bei den einzelnen Pflegeleistenden keine Rentenversicherungsbeiträge gezahlt werden.


Aber wer in häuslicher Umgebung gepflegt wird , dem steht doch eine Pflegeberatung zu, bzw. Du musst einmal im halben Jahr eine Pflegeberatung erhalten. Nimm dafür die Beratung in Anspruch!!! Du kannst Dich an die Pflegeberatung auch zwischen drin wenden.


:snowm: :snowm:

ulik
Beiträge: 770
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von ulik » Dienstag 25. Dezember 2018, 15:17

Ich hab das auch so bemacht. Als es um etwas anderes ging. Ich habs aisgefüllt und m. Mutti war letztlich aber Antragsteller und hats unterzeichnet.

Spastikerelias
Beiträge: 354
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Spastikerelias » Mittwoch 26. Dezember 2018, 01:44

ulik hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 08:42
Hast du jetzt doch RF? :top:
Jap, schon seit ca Ende 2017, rückwirkend seit knapp 2 Jahren etwa. Da ich u.a. durch RLS, die schweren Schlafstörungen, die Schmerz-/Spastikzustände uvm. reichte, nach der Aufforderung ich solle zur AS auf Termin kommen usw. worauf ich widersprochen habe dass ich das nicht schaffe, sonst müsste ich kein RF beantragen und einige mehr Begründungen brauchte der Rest keine 2 Wochen mehr.

@Limo: Nein, ich kann´s nicht ausfüllen und ich seh es auch nicht ein, die wollen Daten die ich nicht habe und für meine Tante mit PG II muss sie es auch selbst ausfüllen. Daher, wer nicht will.... ich hab ihr den Antrag mehr als einmal vorgelegt, wer nicht will... bitte....

LG

Kleine1980
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 17:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Kleine1980 » Mittwoch 26. Dezember 2018, 11:56

@ Spastikerelias dein RF würde deiner Mutter nichts bringen solange ihr zusammen wohnt. Auch wenn du durch das RF ermäßigt wärest müsste deine Mutter bezahlen es sei denn sie bekäme Sozialleistungen.
*05/1980
FOP (Fibrodysplasia Ossificans Progressiva) Im Körper bildet sich ein zweites Skelett. 10/2006 Implantation Schmerzpumpe, 11/2013 Explantation der Schmerzpumpe wegen Problemen, seit 10/2016 unfreiwillige EM-Rentnerin

Spastikerelias
Beiträge: 354
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beiträge für die Person die pflegt

Beitrag von Spastikerelias » Mittwoch 26. Dezember 2018, 14:48

Sozialleistungen kriegt sie ab März aber selbst dann wird sie rum jammern wie sie das alles weiter bezahlen soll. Tipps diesbezüglich bzw. Hinweise werden nicht angenommen.

@Ida: Ich muss die Beratung sogar vierteljährlich machen. Aber damit befasst sich die nicht. Meine Mutter weiß genau worum es geht und was zu tun ist. Wer nicht will, dem ist nicht zu helfen. Sie weiß es, schiebt es aber immer wieder von sich obwohl sie sieht um was es geht, Ausrede "Ich hab keine Zeit".... also wenn man sich für Kostenersparnis Abends vor dem Fernseher nicht mal kurz mit den Papieren befasst, bitte. Ihr Problem ist das raussuchen der 2,3 Dinge die man braucht. Aber egal. Sie will ja nicht, auch nicht mit Hilfe. Ich kann´s nicht nachvollziehen. Aber wie dem auch sei....

Antworten