Wohngemeinschaften

Du hast Fragen zur Wohnungssuche, zum barrierefreien Hausbau oder willst Dein Bad entsprechend umbauen? Hier bist Du richtig!
Antworten
Careunities
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2019, 21:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wohngemeinschaften

Beitrag von Careunities » Samstag 19. Januar 2019, 21:06

Hallo zusammen,

wir haben die Plattform www.careunities.de entwickelt, um inklusive Wohngemeinschaften zu unterstützen. Nun berichten uns erste User, dass sie die Plattform nur schwer gefunden haben. Wir wollen nun in Foren darüber informieren. Welche Foren, außer diesem hier, nutzt ihr noch?

Nachfolgend für alle Interessierten eine kurze Erklärung zu careunities:

Was ist careunities? – die Plattform für WGs für Menschen mit körperlichem Handicap!
Wohnraum wird immer knapper und teurer. Diese Problematik ist derzeit vielfach thematisiert. Was für viele gesunde Bürgerinnen und Bürger schon schwierig ist, stellt gerade für Menschen mit einem körperlichen Handicap ein richtiges Problem dar. Denn barrierefreier Wohnraum ist noch rarer. Finanzierbar sind etwaige Wohnungen in Zusammenhang mit der notwendigen Pflege noch weniger. Deshalb müssen viele junge Erwachsene ungewollt in Pflegeheimen untergebracht werden, um ihr Leben sicherzustellen.
Der Unternehmer Andreas Hettwer aus Ankum wurde auf diese Problematik durch einen Freund aufmerksam, der selbst eine körperliche Einschränkung hat und deshalb im Rollstuhl sitzt. Durch eine schwere Firmenkrise Anfang des Jahres verschoben sich seine Perspektiven und Sichtweisen. Daraufhin entwickelte er mit seinen Mitarbeitern Ideen, um dem Problem entgegenzutreten. Daraus entstand careunities.
Ziel dieser Idee ist es, Wohnraum für Menschen mit körperlichen Handicaps als Wohngemeinschaft zu vermitteln und Menschen zusammenführen. Warum sollen es Wohngruppen sein? Zum einen fördern Krankenkassen die Entstehung von Wohngruppen Pflegebedürftiger und zum anderen kann so die Pflege besser koordiniert werden. Dadurch ist die Selbstständigkeit für Betroffene besser finanzierbar und zu erlangen. Außerdem wird so das Miteinander gefördert und der Kontakt mit anderen Menschen einfacher ermöglicht.
Um Betroffene zusammenzubringen, entwickelte das Team von circa zehn Personen eine Internetplattform. Dort können sich Betroffene anmelden, um Wohnungsangebote in ihrer Nähe zu erhalten. Die Teilnahme ist kostenlos möglich. Auch Personen, die schon eine WG haben und weitere Mitbewohner suchen, sollen ihren Wohnraum anbieten. Auch Suchende aus ihrer Umgebung können sich finden, um gemeinsam eine WG zu finden. Ab drei pflegebedürftigen Personen fördern Krankenkassen so ein Vorhaben.
Da es generell zu wenig barrierefreien Wohnraum in Deutschland gibt, mietet das Unternehmen größere nicht genutzte Immobilien an und baut diese zu barrierefreien Wohngemeinschaften um. Diese werden Standorte werden ebenso über die Plattform vermittelt, um dort eine WG ins Leben zu rufen. Wichtig hierbei ist, dass die Gründung einer solchen WG von careunities mit Beratung und Organisation unterstützt wird und careunities Wohngemeinschaften pflegedienstunabhängig sind.
Zuletzt geändert von NoG am Montag 21. Januar 2019, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ein Link reicht auf jeden Fall

helena
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:57
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von helena » Samstag 19. Januar 2019, 23:26

Ein Blick ins Impressum für dieses dubiose Angebot: Verantwortlicher ist Hettwer Plan GmbH, eine Gesellschaft für den Bau und Betrieb von Immobilien. Des Weiteren wird Beratung beim Bau derselben angeboten, vermutlich sollen die von den behinderten MItgliedern dieser "Plattform" erworbenen Informationen dem Erkenntnisgewinn dieser Gesellschaft dienen.
Solche Angebote tauchen derzeit öfters auf dem Markt auf. Unter dem Deckmäntelchen, eine soziale Community und Vernetzung benachteiligter Personengruppen zu gründen, werden personenbezogene oder strukturelle Daten erhoben und kommerziell meist zum Nachteil der betroffenen Personengruppe verwertet. Vor einigen Jahren tauchte ein ähnlicher Betreiber auf der Spina-Hydroszene auf und linkte den ASBH so geschickt, dass dieser seinen Mitgliedern ernsthaft empfahl, der Spina-Hydro-Family beizutreten. Bei der Registrierung wurde eine Masse personenbezogener Daten erhoben, wenn man dem Urheber der Spina-Hydro-Family nachging, fand man schnell heraus, dass dieser die Krankenkassen mit Angeboten zur Kostenreduzierung beraten hat.
Man kann vor Angeboten wie diesem gar nicht oft genug warnen.

Grüße
von
helena
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor helena für den Beitrag (Insgesamt 4):
limoncelloSinaleSaniaJanis

Careunities
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2019, 21:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Careunities » Sonntag 20. Januar 2019, 05:14

Hallo Helena,

vielen Dank für dein Feedback. Warum genau solltest du andere vor meinem Angebot warnen? Die Frage ist völlig ernst gemeint, da unsere Lösung für Menschen mit Handicap dadurch nur besser werden kann. Ich bin davon überzeugt, dass es zu wenig Wohnungen für Menschen mit Handicap gibt. Deshalb halte ich es für eine gute Idee, wenn diejenigen, die eine ausreichend große Wohnung haben und eine Wohngemeinschaft gründen wollen, eine Plattform finden. Letztlich ist es das selbe Prinzip, wie die Plattform wg-gesucht.de.

Careunities
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2019, 21:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Careunities » Sonntag 20. Januar 2019, 05:50

Die Dten der Nutzer werden zu einem einzigen Zweck verwendet, nämlich dazu, Sie auf neue Wohngemeinschaften aufmerksam zu machen. Genau zu diesem Zweck melden sich die Nutzer auf der Plattform an. Und warum steckt dahinter eine Hettwer Plan GmbH?
Weil das mein Unternehmen ist und ich das Problem des zu knappen Wohnraums für Menschen mit Handicap lösen möchte. Meine Wahrnehmung ist, dass dies auch bitter nötig ist, da sich der Großteil der Bauschaffenden mit dem Thema „Wohnungen für alte Menschen“ kümmert. Vergessen wird dabei, dass es auch noch andere, wenn auch in der Anzahl viel kleinere Gruppen, gibt, die angepasste Wohnangebote brauchen.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1582
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von limoncello » Sonntag 20. Januar 2019, 11:54

Na ja so unrecht hat sie nicht, das Impressum ist ja für jeden aufrufbar. Grundsätzlich ja keine schlechte Idee, aber es sieht schon danach aus das dort Interessen der Baufirma mit denen der suchenden verknüpft werden sollen.

Sprich wenn in einer Stadt z.b 6 Leute ne WG suchen dann würde die Baufirma genau dort entsprechendes mit Hilfe der KK bauen und hinterher denen anbieten.

Zumindest versteh ich das so? Es ist also nicht nur so wie bei wg gesucht.de...

Teile der Hettwer Gruppe sind zudem in Insolvenz. Wer sagt also das die Idee aufgeht und es funktioniert und nicht auch schief geht.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Benutzeravatar
Sania
Beiträge: 878
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Sania » Sonntag 20. Januar 2019, 12:56

"Inklusive Wohngemeinschaften" sind für mich was anderes als "Betroffene zusammen bringen ".
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Careunities
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 19. Januar 2019, 21:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Careunities » Sonntag 20. Januar 2019, 14:21

Hallo Limoncello,

richtig, das ist ein Unterschied zu wg-gesucht. Wenn es in einem Ort mehrere Suchende gibt, aber keinen passenden Wohnraum, dann suchen wir passende Flächen, die umgebaut werden. Wir bauen aber nicht selbst, sondern suchen Immobilieneigentümer, die ihre Immobilie umbauen und dann vermieten. Ob es klappt, wissen wir nicht. Deine Skepsis, auf Grund unserer vergangenen Fehler ist berechtigt. Wir haben uns dennoch dazu entschlossen, an der Lösung des Problems zu arbeiten.
So nun euch einen schönen winterlichen Sonntag.
Viele Grüße

Sinale
Beiträge: 250
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Sinale » Sonntag 20. Januar 2019, 20:09

Hallo Zusammen,

dies erinnert doch sehr an die Einführung der Pflegeversicherung, als aufgrund dessen Pflegedienste wie Pilze aus dem Boden schossen und deren Preise im Laufe der Zeit derart angestiegen sind, dass Pflegedienste entweder daran sehr gut verdienen, oder aber Angehörige / selbst Betroffene von ambulant Pflegebedürftigen sich keinen Pflegedienst leisten können. Desgleichen ist mit den Entlastungsleistungen geschehen, die Betroffene niederschwellig entlasten sollten, von denen jedoch je nach Region preislich aktuell lediglich 2-4 Stunden pro Monat abgerufen werden können. Beides natürlich nur, wenn ein Pflegedienst o. Ä. vor Ort zur Verfügung steht. Demnach wird zur Verfügung stehendes Geld nicht abgerufen und verbleibt im System, oder Pflegedienste machen gute Gewinne mit dem Geld. Beides ist nicht im Sinne der Betroffenen.

Desgleichen bei diesem Angebot, wo in den Antworten der Betroffen schon geschrieben steht, was geschehen kann, Auch hier wäre dies nicht im Sinne der Betroffenen.
Zuletzt geändert von Sinale am Montag 21. Januar 2019, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sinale für den Beitrag (Insgesamt 3):
helenaSaniaJanis
Viele Grüße
Sinale

helena
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:57
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von helena » Montag 21. Januar 2019, 00:11

Ich habe noch interessante Infos gefunden und habe dazu eine Frage an Careunities:
Seit wann finanzieren denn Krankenversicherungen Wohngemeinschaften? Krankenversicherungen sind nach meiner Kenntnis für die Kranken- sowie für die Durchführung der Pflegeversicherung verantwortlich. Handelt es sich hier um eine neue Leistung der Krankenversicherung, hat sich diese neuerdings fürs Wohnen zuständig erklärt? Bitte nennen Sie hier doch die Rechtsgrundlage, welches Sozialgesetzbuch, welcher Paragraph? Sie haben doch sicher schon mit Krankenversicherungen verhandelt und kennen sich von daher bestimmt mit den rechtlichen Voraussetzungen aus.

Ich fand auch noch folgenden Link: https://www.startnext.com/careunities
Demnach hat Careunities ein Crowdfundigprojekt gestartet, welches sich in zwei Stufen gliedert:
Stufe 1: Es sollen in 2018 30.000 € für die Finanzierung eines Mitarbeiters gesammelt werden
Stufe 2: Es sollen in 2019 200.000€ gesammelt werden und davon bis zu 20 neue Wohngruppen geschaffen werden und zwar in Ankum, dem Wohnort des Herrn Andreas Hettwer. "Dafür mieten wir an unterschiedlichen Standorten bestehende Immobilien an und bauen sie barrierefrei um." Wenn also die 200.000€ zusammen kommen, würde für jede der WG-fähigen Wohnungen 10.000€ abfallen :-)

Man beachte auch die Namenswahl "Careunities".
"Care" kann man übersetzen mit "sich kümmern", "Betreuung", "Pflege", "Fürsorge", "Obhut", "Aufbewahrung", "Wartung", "Obacht", "Fürsorglichkeit". Also voll inklusiv, das alles.

Grüße
von
helena
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor helena für den Beitrag:
Sania

Benutzeravatar
Sania
Beiträge: 878
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von Sania » Montag 21. Januar 2019, 10:03

Die Zuschüsse sind vom Bund für sog. Pflege-Wohngemeinschaften. Ich bin dem Link oben gefolgt.
Ehrlich gesagt finde ich es mal wieder Deutschland typisch, dass es für Ausgrenzung/Sondereinrichtungen wieder irgendwelches neugeschaffenes Geld gibt. Noch ehrlicher bin ich darüber extrem wütend. Wann endlich wird das Wort Inklusion verstanden. Ich verzweifel langsam darüber.
Zuletzt geändert von Sania am Montag 21. Januar 2019, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sania für den Beitrag (Insgesamt 3):
IdahelenaJanis
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

helena
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:57
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Wohngemeinschaften

Beitrag von helena » Montag 21. Januar 2019, 14:54

Liebe Sania,
solche Zuschüsse gibt es in der Tat im Rahmen des von Dir gefundenen Sonderprogramms vom Bund. Üblicher Weise werden solche WG´s aber von anderen Stellen finanziert, deren Namen ich hier aber nicht nennen will, denn ich bin nicht die ehrenamtliche Unternehmensberaterin von Leuten, die keine Ahnung haben und sich aufgrund der Unkenntnis von Gutwilligen mit ein paar Sätzen, die nichts als Gemeinplätze enthalten, Spenden sammeln und Crowdfunding betreiben wollen. Und natürlich Daten und Adressen von behinderten Menschen abgreifen wollen...
images/icons/smile/mrgreen.gif

Liebe Grüße
helena
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor helena für den Beitrag (Insgesamt 2):
SaniaJanis

Antworten