Influenza 2019

Benjamin
Beiträge: 217
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:51
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von Benjamin » Samstag 23. März 2019, 19:19

Huhu,

also ich hatte die letzten Male im Krankenhaus auch nen guten Personalschlüssel - allerdings halt auf Intensiv oder IMC :roll:
Nach meiner OP am Fuß war es bisschen Katastrophe, aber nicht von den Schwestern, sondern die Ärzte hatten net genug Schmerzmittel angesetzt bzw. hatte dann noch vom Oxycodon i.V. Juckreiz entwickelt :pfeif:
Zwecks Beatmung hatte ich aber von den Schwestern immer ne super Betreuung. In Tübingen war eine Schwester für mich und noch nen Patienten verantwortlich - hatte allerdings für die Grundpflege eigene Begleitung dabei :mrgreen: so hatte die Schwester dann für den anderen Patienten mehr Zeit. Ist halt in der Hinsicht “praktisch” relativ schwere Klinische Symptome und gleichzeitig eigene Begleitperson zu haben :mrgreen:

Viele Grüße
Benjamin
Benjamin - 31 Jahre alt - Neuromuskuläre Erkrankung mit einigen Baustellen ;-)

Spastikerelias
Beiträge: 353
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Influenza 2019

Beitrag von Spastikerelias » Samstag 23. März 2019, 19:28

Tja das habe ich nicht und werde ich auch nie haben, denn weder mein Hausarzt noch mein Physio könnten mit mir ins KH. Aber letztlich ist das ja auch egal. Es ist wie es ist.

Benjamin
Beiträge: 217
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:51
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von Benjamin » Samstag 23. März 2019, 19:34

Naja, selbst wenn ich nicht meine eigene Begleitperson nicht dabei gehabt hätte, hätte es mit ner 1:2 Versorgung top geklappt. Das coole war, dass die sogar bei kommen gefragt hatten ob ich nen Lifter brauche etc. nachdem das alles auf Station vorhanden ist.

Viele Grüße
Benjamin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benjamin für den Beitrag:
limoncello
Benjamin - 31 Jahre alt - Neuromuskuläre Erkrankung mit einigen Baustellen ;-)

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Samstag 23. März 2019, 20:04

Na ja ich glaube das pflegerisch weder der hausarzt noch der physio von benjamin ihm dort geholfen hätten

Die Begleitperson ist doch eher die person die einem pflegerisch zu Hause hilft

Und du hast doch sicherlich nicht beide 24h täglich um dich oder?
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Samstag 23. März 2019, 20:25

Ich denke es geht darum das Ellias keine Assistenz hat. Benjamin aber glaub schon.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Samstag 23. März 2019, 20:27

Benjamin nimmt seine mutter mit ;-) man brauch keine assistenz du kannst jeden als begleitperson mitnehmen der dich pflegt und moralisch unterstützt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor limoncello für den Beitrag:
Benjamin
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Samstag 23. März 2019, 20:36

Ich weiß. Ich hatte das von Elias so zwischen den Zeilen gelesen und sonst hat er wohl keinen der ihn begleiten will oder kann.

Spastikerelias
Beiträge: 353
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Influenza 2019

Beitrag von Spastikerelias » Sonntag 24. März 2019, 00:23

Meine Mutter könnte und würde mich nicht ins KH begleiten denn es gebe dann niemand der sich länger als einen Tag um die Tiere kümmern würde und wir besitzen neben meiner Hündin noch eine alte Katzendame und 3 Hühner. (Davon ab besteht zu meiner Mutter kein solches Verhältnis dass sie sich mit meinen ganz speziellen Besonderheiten auskennt, sie weiß nicht wie Monitor bedienen wenn auch nicht im Detail, genauso wie den myAirvo usw. bedient werden. Vom Lagerungssystem mal ganz zu schweigen. Ich wollte sie schon häufiger da heranführen, aber sie möchte davon nichts wissen. Sie weiß nicht einmal welche Medikamente ich genau nehme bis auf Einzelne und die könnte sie auch nur benennen. Dazu noch ihr "Abendalkoholproblem" - ihr erinnert euch vielleicht, ich hatte irgendwann mal genauer berichtet wie es hier wirklich abläuft.) Sie ist da wenn ich etwas brauche hilft mir bei den pflegerischen Tätigkeiten bei denen sie es muss, alles Andere schiebt sie weg. Inzwischen arbeitet sie wieder in Teilzeit und geht 2-3x die Woche für 2,3 Stunden zu meiner Tante die 87 ist und bei Dingen wie Einkäufen, Geld holen, Arztbesuchen Begleitung braucht.

Mein Physio hingegen kennt jede dieser abstrusen Besonderheiten, kann den Monitor bedienen, zumindest das Wichtigste, den myAirvo....

Uli hat das also ganz richtig heraus gelesen. Kurzum, sollte ich irgendwann mal bewusstlos im Zimmer liegen, krass gesagt, würden sich viele..... naja egal.... Sie will es nicht und/oder es ist ihr egal... Sie sagt immer "Passiert schon nix".... :ka: :( Ich kann sie zu nix zwingen, die Tatsache dass ich mit Assistenz null klar komme macht es noch zusätzlich schwer aber so ist es halt, immerhin kann mir niemand vorwerfen ich hätte nicht alles versucht. So ist eben mein Leben. Ich hab es akzeptiert. Zum Glück stehen keine KH-Aufenthalte außer dem Pumpentausch in 3 Jahren an und da bin ich nach 48h wieder draußen. Und die Infekte müssen zuhause geklärt werden und wenn´s Monate dauert. Aber das müssen eure Gedanken nicht sein.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Sonntag 24. März 2019, 05:24

Mich macht es traurig sowas zu lesen. Du hast dich irgendwie aufgegeben, wenn du sagst du hast dich damit abgefunden.

Ich könnte das nicht, ich mag das leben zu sehr und hätte viel zu sehr angst das das schief geht und diese angst wäre grösser als die angst vor assistenz. Jeden würde ich da auch nicht nehmen, aber die monate die das dauert z.b bei infekten die würde ich eher in die suche nach jemanden investieren mit dem ich klar käme. Denn selbst wenn zehn versuche scheisse waren, der elfte muss es nicht auch sein.

Vor allem schadet man sich doch selber wenn man aus angst in kauf nimmt das dinge wie z.b infekte viel länger dauern als sie müssten nur weil ich zu hause bleibe. Dein zustand wird von mal zu mal schlimmer ....

Aber wie du so schön sagst es ist deine entscheidung ....und dein leben.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Sonntag 24. März 2019, 08:05

Wer heute aufgibt wird, nie wissen ob er es morgen geschafft hätte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ulik für den Beitrag (Insgesamt 2):
limoncelloSania

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Sonntag 24. März 2019, 09:12

Jup genau den satz sag ich mir seit ich angefangen habe mich abzutrainieren. Das is diesmal echt nicht einfach gewesen auch vom kopf her, wenn es mal nur 5 min mehr waren oder mal zwei tage sogar weniger ging als vorher ...aber nu werden die schritte grösser, was ich nicht erlebt hätte wenn ich aufgegeben hätte.

Am 5.4 sind zwei monate rum und ich bin noch nichtmal in phase C....darf man gar net drüber nachdenken das wird diesmal echt lange ...die letzte lungenentzündung vor zehn jahren hat mich mit reha 2 monate und 3 wochen gekostet das übertreff ich diesmal bei weitem. Ich schätz mal 5 monate und das nur wg nen virus :(
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Sonntag 24. März 2019, 10:40

Ich lebe diesen Satz, oder zumindest versuch ich es, auch wenn es nicht immer einfach ist. Und sich im Nachgang immer erst zeigt, wer echt freund ist. :cry:

Limo: du machst das gut und solltest dir kein Druck machen. Zumindest scheint den Arbeitgeber verständnisvoll. Das ist sehr viel wert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ulik für den Beitrag (Insgesamt 2):
limoncelloSinale

Spastikerelias
Beiträge: 353
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Influenza 2019

Beitrag von Spastikerelias » Sonntag 24. März 2019, 12:11

Ich für mich habe keine Wahl, ohne einen Menschen der mich gut kennt bekomme ich von fremden Ärzten längst nicht was ich benötigen würde. Ich bekomme ja z.B. trotz MSI in der Pumpe nur Novalgin obwohl belegt ist dass es keine einfachen Schmerzen sind.

So zieht sich das auch durch, im KH fühle ich mich weder wohl noch gut betreut. Als TM 3 Wochen in ein 4-Bett-Zimmer gestellt zu werden ohne die Option eines separaten Klos auf dem ich klar komme... und all diesen dummen Blicken wenn ich erkläre warum etwas ist wie es ist. Psychische Folter brauche ich nicht wenn ich auch noch krank bin.

Und ja zumindest, die Hoffnung auf dauerhafte adäquate Hilfe habe ich aufgegeben. Ich freue mich für jeden der sie hat und bekommt oder sich in einem KH wohl fühlt. Trotzdem dass die Familiensituation ist, wie sie ist, fühle ich mich zuhause immer wohler als in einem KH. Was das angeht. Ist es bei mir eben so. :ka:

Aber das müssen nicht eure Sorgen sein, die REHAB werde ich auch nicht besuchen können. Ich hatte gesucht. Doch wegen des Hinwegs ist es zu komplex, dabei hätte ich so viel was angeschaut werden müsste. Egal....

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Sonntag 24. März 2019, 12:28

Ich fühl mich auch nicht inmer wohl im KH, werde auxh nicht so gut gepflegt wie zu hause und bekomme auxh nicht immer das an medis wie es mein hausarzt macht.

Ich muss mich auch immer erklären wieso was nicht geht da kaum jemand erfahrung hat mit meiner seltenen krankheit. Dumme oder ungläubige blicke kenne ich.

Die klos passen selten so dass ich oft bei dingen hilfe brauche wo es eigentlich nicht der fall wäre.

Es geht vielen so wenn man was hat

Aber es ist doch nur einbefristeter aufenthalt und nicht für immer das hält man dann eben durch. Ich empfinde das als blöd aber nicht als psychoterror aber so enpfindet jeder anders
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Sonntag 24. März 2019, 12:55

Limo, mir gehts auch so. Ich seh das ähnlich.

Spastikerelias
Beiträge: 353
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Influenza 2019

Beitrag von Spastikerelias » Sonntag 24. März 2019, 14:40

Das mag sein, doch mit der Transgenderproblematik ist das nochmal anders. Aber gut, solange es zuhause irgendwie geht.... wenn man krank ist im KH möchte man nicht noch dumme Fragen alla "Du kannst doch gar nicht schwul sein" oder "Wie kann man sowas noch rumlaufen lassen" oder "Kannst du Sex haben?" brauchen. Beim letzten Aufenthalt habe ich das erlebt.

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Sonntag 24. März 2019, 15:13

Die Leute reden auch so, wenn man kein Transgender ist.
Wer will der findet was zu tratschen.

Da muss man drüber stehen bzw. sitzen. :ka: 😂

Oder eben kontern und dann die sparsamen Blicke "feiern".
Kein mensch geht gern ins KH. Aber manchmal hat man keine Wahl.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1689
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von limoncello » Sonntag 24. März 2019, 17:39

Ich kann deine Gedanken verstehen und auch das solche kommentare verletzen und dich das stört.

Aber je normaler und offener du damit umgehst desto normaler reagiert auch dein umfeld.

Nen lockerer spruch als vorwarnung an die die dich „nackt“ sehen reicht manchmal schon. Manchmal ist dann sogar neugier geweckt und dann kommen fragen die man dann genauso locker beantworten könnte. Manchmal kommt dann auch verständnis auf. Es is schliesslich nicht toll wenn man sein ganzes leben denkt im falschen körper zu sein

Und auf beleidigungen würde ich entsprechend antworten. Ala du kannst kein hetero sein usw.

Du bist dann im recht und kannst drüber stehen und du siehst die nie wieder. Solche leute sind eh daneben, sowas darfst du dir nicht zu herzen nehmen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor limoncello für den Beitrag:
ulik
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Influenza 2019

Beitrag von ulik » Sonntag 24. März 2019, 17:54

Die leute ärgern sich vllt viel mehr, wenn du cool bleibst :beer:

Spastikerelias
Beiträge: 353
Registriert: Samstag 5. Mai 2018, 23:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Influenza 2019

Beitrag von Spastikerelias » Montag 1. April 2019, 01:42

An und für sich gehe ich mit TS absolut offen um, habe kein Problem mit Fragen usw. im Gegenteil, das ist mir lieber als dumme Blicke und genauso dummes Gerede.... aber, und das habe ich beim letzten Aufenthalt gemerkt, wenn ich körperlich und psychisch an meine Grenzen komme bzw. längst darüber bin, kann und will ich mich nicht noch mit etwas beschäftigen was für mich in 7 Wochen seit 9 Jahren überhaupt kein Thema mehr ist, weil Alltag.

Ich habe es ohne KH geschafft, noch nicht komplett fit aber zu 80% - der Flow ist noch höher als sonst, konnte ihn aber auch bereits runter schrauben. Nun geht´s noch darum das restliche "Fieber" los zu werden und vor allem das Sekret.

Ich bete dass es nie zu KH-Aufenthalten kommt die länger als 48h dauern.

Antworten