Zweite Therapieklinik gesucht..?? für angeborene Behinderungsbilder

Welche Krankenhäuser oder Rehaeinrichtungen kannst Du empfehlen?
Antworten
carobsch
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 11:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Zweite Therapieklinik gesucht..?? für angeborene Behinderungsbilder

Beitrag von carobsch » Dienstag 5. März 2019, 12:55

Hallo Ich bin Caro und neu hier in der Rehefamiliy ;) Ich bin 47 Jahre alt und habe dieses Schreiben ( siehe unten)
schon an alle möglichen Stelle geschickt ohne Erfolg.

Ich weiss ich habe mal vor Jahren eine zweite Klinik im Netz entdeckt, ich komme aber aber gar nicht mehr auf diesen Namen.

Diese Klinik meine ich mich wage zu erinnern Kinder und Erwachsene mit angeborenen Behinderungen wie zum Beispiel ICP, angeborener Querschnittlähmung usw. intensiv therapiert über einige Wochen.
Genauso wie es in Schömberg ist.

Weiss einer von Euch wie diese Klinik heisst bzw. ob es diese überhaupt noch gibt...???


Liebe Grüße und bis bald

Caro :D
Mein Schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Ich wende mich heute mit einem sehr ungewöhnlichen Anliegen an Sie, mit der bitte um eine ehrliche Antwort.
Mein Name ist ……...Ich bin 47 Jahre all seit meiner Geburt schwere Tetraspastikerin (ICP) mit Sprachbehinderung und einem sehr hohen körperlichen Assistenzbedarf im täglichen Alltag.
Ich lebe momentan in dieser vollstationäre Einrichtung (https://www.drk-christof-husen-haus.de) bei Kiel in Schleswig – Holstein. .
Ich suche eine „ gleichartige “ Klinik wie diese reine Therapieklinik hier: Kinderklinik Schömberg -  www.kiklisch.de  (in Baden – Württemberg)es werden dort auch Erwachsene behandelt.
Ich gehe seit  Jugendalter, viele Jahren immer wieder zur intensiven Intervall Therapie nach Schömberg . 
Was auf der einen Seite gut ist, da mich die Ärzte und Pflege sowie die Therapeuten dort sehr gut kennen. Auf der anderen Seite habe ich häufig das Gefühl es müsste mal gerade therapeutisch ganz „frischer Wind“ in die Behandlungen rein kommen.
Nur habe ich mit anderen Therapieklinken sowohl therapeutisch wie auch pflegerisch sehr schlechte Erfragungen machen müssen. Keine Ahnung im Umgang mit Patienten mit angeborener ICP echt war. Dann bringt der ganze Aufenthalt nichts!! und man ist in einer "normalen Neuro- Klinik als ICPler immer der Ausnahme Patient auf Station, zwischen lauter Schlaganfall Patienten.
Ich wollte Sie einfach mal fragen ob Sie, vielleicht doch mal noch eine Alternative Adresse zu Schömberg wissen.
Falls nicht dann ist das ebenso. Dann gehe ich auch sehr gerne weiterhin nach Schömberg.
Nur ganz neue Therapeuten bringen ja auch sehr häufig neue Impulse neue Ideen usw... mit.
Weshalb ich überhaupt überlege mal in eine andere Klinik zu gehen wie nach Schömberg hat folgende Hintergründe.
 
Ersten hatte ich beim letzten Aufenthalt dort irgendwie den Eindruck , das die Therapeuten dort auf der „Stelle“ treten bei mir.

Zweiten plane ich in eine Wohnung mit Assistenz zu ziehen und würde dafür gerne vielleicht doch noch etwas selbständiger/ beweglicher werden wollen.

und dritten würde ich sehr gerne einmal irgendwie ausprobieren, wie das überhaupt ist alleine mit Assistenz in einer Wohnung zu leben, weiss aber nicht wo das für mich möglich wäre, bzw. ob so etwas überhaupt irgendwo möglich ist.
Vierten würde Ich gerne herausfinden , ob es für mich noch andere Beschäftigungsmöglichkeiten geben könnte wie nur in einer Werkstätte für Behinderte Menschen.
Das sind die Hauptpunkte.

Deswegen habe ich mir einfach gedacht, ich erkundige mich bei Ihnen, ob es vielleicht noch wo anders ,eine zweite Klinik gibt wie in Schömberg.
 
Für Menschen mit angeborener Spastik durch Sauerstoffmangel unter der Geburt, ist es 
ab einem gewissen Alter sehr schwer geeignete Therapiekliniken zu finden.  Da wird dann leider immer von einem"IST Zustand"ausgegangen Ohne genau zu schauen, ob man mit einer Behinderung die von Geburt an besteht auch im Erwachsenenalter noch etwas  mehr erreichen könnte.
Es ist schade das es nicht mehr Therapie - Kliniken gibt mit dem Schwerpunkt auf Menschen die von Geburt an. eine Behinderung haben. 

Die Krankenkasse kann einem da leider auch nicht weiterhelfen. 

Sollte Ihnen doch noch eine passende zweite Klinik einfallen, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Ich bedanke mich im Voraus bei Ihnen

Mit freundlichen Grüssen

………

Antworten