Reha abgelehnt

Welche Krankenhäuser oder Rehaeinrichtungen kannst Du empfehlen?
Antworten
Westphalen
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 11. September 2019, 17:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Reha abgelehnt

Beitrag von Westphalen » Mittwoch 11. September 2019, 17:28

Hallo, mein Vater (86) hatte Anfang August einen schweren Schlaganfall. Zunächst lag er 4 Tage in der Stroke-Unit, dann wurde er im gleichen Krankenhaus auf die normale Station verlegt. Weitere drei Tage später wurde er in ein anderes Krankenhaus verbracht in die Geriatrie/Neurologie. Dort hat er nun drei Wochen gelegen und man hat relativ wenig mit ihm gearbeitet. Nach wie vor ist mein Vater linksseitig gelähmt und kann nicht schlucken, weshalb ihm eine Magensonde gelegt wurde. Sprechen kann er zwischenzeitlich wieder sehr gut. Außerdem ist er völlig klar bei Verstand. Nach drei Wochen mit nur sehr geringem Therapieanteil (Logopädie) musste er nun das Krankenhaus verlassen und befindet sich in der Kurzzeitpflege. Die Ärzte haben keine anschließende Reha-Maßnahme befürwortet. Das ist deshalb besonders traurig, weil mein Vater absolut willig ist. In der Kurzzeitpflege bekommt er jetzt 3 x wöchentlich eine halbe Stunde Physiotherapie. Ich meine, das ist viel zu wenig! Ich verstehe auch die Einteilung mit dem Phasenmodell nicht wirklich. Ich persönlich würde ihn Phase B zuordnen und für diese Phase werden die Reha-Maßnahmen meines Erachtens nach noch im Krankenhaus gemacht. Ich habe nun mit einer Reha-Klinik Kontakt aufgenommen, die auch Patienten in der Phase B aufnimmt, jedoch erreicht er gemäß Barthel-Index zu wenig Punkte. Ich kann nun nicht verstehen, wie man in Phase B überhaupt irgendwelche Bartel-Punkte erreichen kann. Wenn überhaupt, können es doch eigentlich nur sehr wenige Punkte sein. Einziges Ausschlusskriterium könnte hier sein hohes Alter sein. Mein Vater war jedoch bis zu seinem Schlaganfall völlig selbstständig und war auf keinerlei Pflege/Hilfe angewiesen. Ich habe nun gelesen, dass das bei der Bewertung auch eine Rolle spielt. Das Alter als Ausschlusskriterium halte ich zudem für diskreminierend. Kann mir hier vielleicht jemand einen Rat geben, wie ich für meinen Vater doch noch eine Reha-Maßnahme in die Wege leiten könnte? Vielen Dank!

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1776
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Reha abgelehnt

Beitrag von limoncello » Mittwoch 11. September 2019, 18:10

Für mich klingt das so, als wäre der letzte KH Aufenthalt Phase B gewesen und als hätten sie dann zu wenig Fortschritte gesehen für einen weiteren B Aufenthalt bzw für Phase C so dass die Pflege ins Spiel kam....

Das mit den zu wenig Punkten kann ich mir bei B eigentlich nicht vorstellen nur eben bei C

Ich geh mal davon aus das bisher nie einer von nem arzt gestellt wurde, sondern die ärzte eher meinten hat kein sinn und daher nein.

Das alter sollte kein grund sein, ich hab schon immer auch ältere in reha gesehen auch jem mit 90

Ausser es war wie gesagt bereits B denn wenn ein KH in ein KH nach akutbehandlung verlegt is es meistens B oder es war eine geriatrische neurologische komplexbehandlung ....man bleibt da aber eben nur wenn sich was verbessern kann. Sehen das die ärzte nicht dann haste nen problem...B ist ja bloss die frühreha , die eigentliche reha die wir unter ner reha verstehen ist C und D.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Antworten