Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Welche Therapien machst Du oder über welche möchtest Du mehr erfahren?
Antworten
Leni Hupfer
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:29
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von Leni Hupfer » Dienstag 1. Oktober 2019, 18:41

Hallo,

heute gab es eine Überraschung beim Allgemeinmediziner. Omeprazol wird laut Kassenärztlicher Vereinigung nur noch bei wenigen ausgewählten Erkrankungen indiziert. Generell wird aber eine restriktive Verordnungspraxis empfohlen.

Dies führt dazu, dass selbst bei Refluxerkrankung, die laut Kassenärztlicher Vereinigung weiter zu den indizierten Erkrankungen gehört, Omeprazol (und andere Markennamen) nicht mehr verschrieben wird, weil Omeprazol 40 mg seit Sommer 2019 auch rezeptfrei in 20 mg Dosierung erhältlich ist.

Habt Ihr schon erste Erfahrungen gemacht? Kommt Ihr mit den niedriger dosierten 20 mg zurecht? Man kann ja nicht einfach zweimal 20 mg nehmen, dies ist von den Kosten ja nicht tragbar. Welche Erfahrungen macht Ihr mit der Verordnungspraxis generell?
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

leuchtendeFinsternis
Beiträge: 138
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 20:17
Stimmung:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von leuchtendeFinsternis » Donnerstag 3. Oktober 2019, 00:49

Hi Leni,

also es gibt auch Sachen wie Gaviscon, ich halte con Protonenpumpenhemmer wenig. Wenn eine Kontraindikation gegeben ist, zu den anderen (brauchst nur sagen du verträgst die nicht) muss die Kasse die Kosten tragen. Würde aber auch schauen woher die Probleme kommen.

MFG
Man möge mir meine etwas nervige Art nachsehen. ;) Wir haben alle tief in die ... gegriffen & sollten zusammen daran arbeiten da bestmöglich zurecht zu kommen. In diesem Sinn, Missverständnisse würde ich gerne klären. Böses Blut mag ich nicht. :beer:

Leni Hupfer
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:29
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von Leni Hupfer » Donnerstag 3. Oktober 2019, 10:23

Hallo,

vielleicht zum besseren Verständnis, hier einmal das offizielle Schreiben der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-LIppe.

https://www.kvwl.de/arzt/verordnung/arz ... 019_28.pdf

Wie gehen eure Ärzte damit um?
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

Sinale
Beiträge: 358
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von Sinale » Donnerstag 3. Oktober 2019, 15:06

Hallo Leni,

mir wurden vor kurzem 40 mg für 2 Wochen verschrieben. Wie dies wäre, wenn ich das Medikament länger bräuchte, ist mir nicht bekannt. Allerdings scheitert eine dauerhafte Verschreibung / Einnahme bei mir laut Packungsbeilage am Alter.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sinale für den Beitrag:
Leni Hupfer
Viele Grüße
Sinale

Benjamin
Beiträge: 228
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:51
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von Benjamin » Donnerstag 3. Oktober 2019, 15:22

Huhu,

also so wie ich das aus der Empfehlung rauslese dreht sichs da primär im Patienten, die hin und wieder mal Sodbrennen haben und bisher Omeprazol einfach verschrieben bekommen haben.
Dem soll einfach damit ein Riegel vorgeschoben werden. Wenn ein Protonenpumpenhemmer aber als Dauertherapie auf Grund der Gabe von anderen Medikamenten erforderlich ist, dann ist dieser auch weiterhin zu Lasten der GKV zu verschreiben.
Ich denke mal, dass da viele Ärzte mal wieder überfordert sind und wegen Regress-Ängsten lieber gar keines mehr verschreiben. Aber effektiv soll eben für Kurzanwendung (maximal 14 Tage) eben die Behandlung selbst vom Patienten finanziert werden, aber bei Dauertherapie eben von der GKV.

Viele Grüße
Benjamin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benjamin für den Beitrag:
Leni Hupfer
Benjamin - 31 Jahre alt - Neuromuskuläre Erkrankung mit einigen Baustellen ;-)

Leni Hupfer
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 17:29
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Omeprazol 40 mg wird nicht verordnet

Beitrag von Leni Hupfer » Donnerstag 3. Oktober 2019, 15:48

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

In der Tat scheint der Arzt in diesem Fall dem Schreiben der KVWL sehr eng zu folgen. Die Person, um die es hier geht, testet nun zunächst die freiverkäuflichen 20 mg. Sollte das nicht das notwendige therapeutische Ergebnis haben, steht ein nochmaliges Arztgespräch an.

Es ist schon wichtig, für mich zu lesen, dass Ihr meine Einschätzung teilt. Danke dafür.
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

Antworten