Elektrorollstuhl & E-Motion

Hier kannst Du Fragen zu Hilfsmitteln stellen und Dich mit anderen über Eure Hilfsmittel austauschen
ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 18:17

Halli Hallo,

ich komme langsam aber unaufhaltsam an den schmerzhaften Punkt mich für einen E-Rollstuhl entscheiden zu müssen.
Ich möchte einen mit Heckantrieb und gutem Sitzsystem.

Gleichzeitig suche ich argumente um meinen 8 Jahre alten E-Motion behalten zu könnnen/ dürfen, z. B. zum ADL Training in der Ergo und Physio.
Eine Nutzng des E-Motion in der Wohnung ist wg fehlender Barrieefreiheit nicht möglich und auch nicht gewünscht zum Erhalt der Restgehfähigkeit.

Könnt ihr mir noch Argumente bzw. Begründungen liefern?
Könnt iihr mir gute E-Rollis mit Heckantrieb empfehlen?

Ich habe auch Tage an denen ich den E- Motion noch nutzen und gebrauchen kann und dann gibt es zunehmend Tage an denen die Schmerzen und Verspannungen im schlechten Arm und Rücken den E-Motion nicht zulassen.
Ich möchte solange es geht noch in Bewegung bleiben.

Falls mich einer sucht, ich bin im Zwispalt. :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ulik für den Beitrag:
Sania

Sania
Beiträge: 1152
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sania » Freitag 24. Januar 2020, 19:32

Ich würde das genau so schreiben. E-Motion zur Erhaltung der Restkraft nur noch in der Wohnung (ergänzend zum Laufen) und der E-Rolli für draußen für die Wege zum Arzt, Physio und Einkaufen.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 19:42

Hi saina,
Ich wohne auf 35 qm nicht barrierefrei.
Ich weiss nich mal ob ich durch den Flur passe.


Edit: Zum Arzt habe ich Taxi/ Mitwagen und umsetzen.
Ist ein Fahrdienst mit E-Rolli teurer?

Sinale
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sinale » Freitag 24. Januar 2020, 20:21

Hallo Uli,

ja, ist er. Aber die GKV zahlt auch dies!

Du kannst hinsichtlich der Begründung testen, ob der E-Motion in die Wohnung passen würde.

Auf das Laufen würde ich an deiner Stelle in einer Begründung gegenüber der GKV keinen großen Fokus richten.
Viele Grüße
Sinale

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 20:27

Hi Sinale,

In der Wohning wird es sehr eng. Wie groß ist denn die Differenz zwischen "umsetzen" und Fahrdienst?

Sinale
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sinale » Freitag 24. Januar 2020, 21:08

Hallo Uli,

dies kann ich dir nicht schreiben, da dies ortsabhängig unterschiedlich ist. Wenn dies allerdings ärztlich verordnet ist, habe ich bislang nicht mitbekommen, dass dies Probleme macht.
Viele Grüße
Sinale

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 21:15

Is recht. Aber ich möchte ggfs. Kostenersparnis trotz E-Rolli begründen.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1887
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von limoncello » Freitag 24. Januar 2020, 21:41

Also wenn Du das durchbekommst, zieh ich den Hut vor Dir weil Du dann echt ein Genie bist in Begründungen.....

Ich versteh das nämlich bis jetzt so.

- Emotion geht in der Wohnung gar nicht, sprich da musst Du laufen und das geht auch...
- Emotion willst Du also ausschliesslich für Draussen sprich zu den Therapien
- E Rolli auch nur für Draussen zu den Therapien wenn der Emotion nicht geht an schlechten Tagen wegen Rücken usw....

Das ist ne klassische Doppelversorgung....da wird die Kasse meiner Meinung nach sagen, dann kannste auch an den guten Tagen den E Rolli nehmen...

Ich schliess mich da Sania an....ich denke das geht nur durch wenn man sagen könnte Emotion in der Wohnung weil alles sehr eng und E Rolli draussen und das Laufen eben nicht erwähnen (weil geht eh nur an sehr sehr guten Tagen und nur kurz)
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 21:59

Hallo Limo,
also um mal eins klar zu stellen es ist keine Frage des Wollens. Ich habe mir die Situation nicht rausgesucht.

Und ich würde es gut finden, wenn man nicht erst bei guter Begründung den Hut vor mir ziehen würde.

Sinale
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sinale » Freitag 24. Januar 2020, 22:02

Hallo Uli,
ulik hat geschrieben:
Freitag 24. Januar 2020, 21:15
....Aber ich möchte ggfs. Kostenersparnis trotz E-Rolli begründen.
ich kann hier keine Kostenersparnis erkennen.
Viele Grüße
Sinale

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1887
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von limoncello » Freitag 24. Januar 2020, 22:12

Ulik kann es sein, dass du mich da grad völlig missinterpretierst? Ich hab nirgends geschrieben das das nur eine Frage des Wollens ist.

Und nur weil ich schreibe das ich dann wg der Begründung extra den Hut ziehe, heisst das nicht das ich nicht respektiere was wir hier alle jeden Tag leisten. Das muss ich auch nicht extra betonen da ich das ehrlich gesagt voraussetze das man da den Respekt hat. Ich wollte damit nur aussagen das ich das für ziemlich schwer halte es so durchzubekommen und es eben sensationell wäre wenn das so durchkommt.

Was spräche denn dagegen kommplett draussen nur mit
E Rolli zu fahren wenn du da glaubst im schlexhteren Zustand besser sitzen zu können? Hast du denn beim Emotion schon alles ausgereizt? Sitzschale usw? Hab das grad nicht in Erinnerung....was wäre mit EFix?
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 22:23

Alles Gut Limo,

Ich bin zzt. etwas dünnhäutig und echt schmerzerfüllt. Ich habs wohl falsch verstanden. :kiss:

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Freitag 24. Januar 2020, 22:30

E-Fix teste ich auch.
Sitzschale hab ich nicht. Mich staucht es immer tierisch im Aktivrolli.

Ich hab zudem ne nicht unwesentliche Steiffigkeit in der schlechteren Schulter und schmerzhsfte Kontraktur im Unterarm entwickelt. (linksbetonte Tetraspastik)

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1887
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von limoncello » Sonntag 26. Januar 2020, 10:04

Dann lass dich mal beraten was man da beim activrolli machen könnte sitzschale federung damit du dort ein besseres Gefühl hast und wenn es wg deinem arm mitm emotion zu anstrengend ist dann ist der efix was wg der steuerung für dich.

Nach der Beratung und Testung entscheidest du dann ob es Dir was bringen würde oder nicht.

Wenn ja dann beantragst du das, wenn nein dann muss ein Elektrorollstuhl her.

Beides geht meiner Meinung nach nur wenn du es so begründen könntest das das eine nur in der Wohnung geht und das andere nur draussen. Aber du sagst ja das beides aus Platzgründen nicht in der Wohnung geht. Und du drinnen versuchst zu laufen. Da denke ich wäre die obige variante besser
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Sonntag 26. Januar 2020, 11:29

Ja, für die Wohnung hab ich den Taima M wegen der Enge bekommen....
Im wohnzimmer und flur ginge der E-Motion noch. Bad unf Küche nicht.

Mein Plan ist erstmal die Assisztenz zuende bringen, Zahnbehandlung, dann Rollis testen und dann entscheiden. Ggfs hat Kreischa noch ein Tip.

Eine Rolliwohnung steht auch auf dem Ziele-Plan.

Möglicherweise shreit nach nem 8 Jahre alten E-Motion auch kein Mensch mehr.

Sinale
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sinale » Sonntag 26. Januar 2020, 11:59

ulik hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 11:29
Möglicherweise shreit nach nem 8 Jahre alten E-Motion auch kein Mensch mehr.
dies hätte ich dir nun auch noch geschrieben, wenn du mir nicht zuvorgekommen währst :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sinale für den Beitrag:
ulik
Viele Grüße
Sinale

Sania
Beiträge: 1152
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sania » Sonntag 26. Januar 2020, 12:44

ulik hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 11:29
Möglicherweise shreit nach nem 8 Jahre alten E-Motion auch kein Mensch mehr.
Das denke ich auch. Es soll ja nicht beides gleichzeitig neu beantragt werden. Daher würde ich meinen Focus auf die Beantragung eine E-Rollis im Außenbereich legen. Der E-Fix kommt wegen der kleinen Vorderräder vom Rollstuhl dabei sehr schnell an seine Grenzen. Der macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn der Rollstuhl im Auto verladen werden muss (ein normales Taxis wird sich sicher weigern, dies zu tun) oder wenn er zusätzlich zum Außenbereich in der Wohnung verwendet werden kann. Das ist aber wegen der Stufen nicht möglich. Wer soll den hoch- und runtertragen.
Zuletzt geändert von Sania am Sonntag 26. Januar 2020, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

Benutzeravatar
limoncello
Beiträge: 1887
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:30
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von limoncello » Sonntag 26. Januar 2020, 12:44

Na dann kannst es ja doch so versuchen, wenn es theoretisch etwas geht an schlechten tagen wird der rollator ja kaum gehen ergo drinnen emotion draussen e rolli. Wäre allerdings voraussetzung das der Emotion auch tatsächlich schmaler und wendiger is als der dann beantragte e rolli. Gibt ja auch echt schmale e rollis.

Klar kann man glück haben das den emotion keiner mehr interessiert, ich kenn aber eher mehrheitlich die argumentation Doppelversorgung egal wie alt weil der sachbearbeiter gar net draufguckt. Und selbst wenn es durchkäme aus dem grund spätestens wenn der dann kaputt wäre und ersetzt werden müsste wäre das problem da.
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)

Sania
Beiträge: 1152
Registriert: Samstag 28. April 2018, 20:58
Stimmung:
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von Sania » Sonntag 26. Januar 2020, 12:49

Demnach was Limo sagt, ist es schon wichtig die Doppelversorgung argumentativ auszuhebeln und zu schrieben, dass und warum man den E-Motion drinnen jedoch noch benötigt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sania für den Beitrag:
ulik
Liebe Grüße
Sania

Niemals aufgeben.

ulik
Beiträge: 839
Registriert: Sonntag 29. April 2018, 19:12
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Elektrorollstuhl & E-Motion

Beitrag von ulik » Sonntag 26. Januar 2020, 13:49

Die Breite des E-Rollis draußen ist für den E-Motionen drinnen m.E. nicht relevant, weil ich 5-6 Stufen vor m
Wohnung zu überwinden habe, oder irre ich mich da?!
limoncello hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 12:44
Na dann kannst es ja doch so versuchen, wenn es theoretisch etwas geht an schlechten tagen wird der rollator ja kaum gehen ergo drinnen emotion draussen e rolli. Wäre allerdings voraussetzung das der Emotion auch tatsächlich schmaler und wendiger is als der dann beantragte e rolli. Gibt ja auch echt schmale e rollis.

Antworten